Arbeitsgemeinschaft Kultur in Lilienthal

  





Nr. 161

27.2. 2018

 Counter

Hoffentlich sehen wir bald die ersten Krokusse

Buntes Allerlei ! Unter dieser Überschrift werden auf dieser Seite verschiedenste Inhalte mit Bezug zu Kultur und zu kulturellen Tätigkeiten der Vereine in der AG Kultur  eingefügt. Die Beiträge, Bilder etc. werden von den Vereinen selbst zur Verfügung gestellt.

 

Bürgerstiftung Lilienthal

Information von der Bürgerstiftung:
Liebe Freunde der Bürgerstiftung, liebe Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter!
Wir möchten Sie
heute auf ein außergewöhnliches Theatergastspiel in Lilienthal aufmerksam machen, zu welchem Sie die Bürgerstiftung für Samstag, den 24. März, beginnend um 18:00 Uhr, in den MartinsSaal auf dem Gelände der diakonischen Behindertenhilfe herzlich einlädt.
„Katharina von Bora“
alias Barbara Kratz wird als berühmte Gastgeberin einen Theaterabend mit kulinarischen Genüssen aus mittelalterlicher Küche präsentieren.
Barbara Kratz
schlüpft in die Rolle der Lutherin - eine ungewöhnliche, tüchtige und bemerkenswerte Frau an der Seite Martin Luthers -, kocht und serviert ein heißes Mahl (auf Wunsch auch vegetarisch) am Platz, sie schenkt Wein aus (auch Antialkoholisches), plaudert mit den Gästen über vergangene Zeiten und über ihren Mann und bietet so Gelegenheit, einen großartigen Menschen kennenzulernen.
Versäumen Sie nicht, sich baldmöglichst anzumelden, die Plätze sind begrenzt!

Karten zu 35,00€ können Sie bei der Bürgerstiftung Lilienthal, Tel. 04298-467701 vorbestellen und  erwerben.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Mit freundlichen Grüßen und vielleicht bis bald
Eugen Bechmann

"De Worphüser"

Die "De Worphüser" übermittelten nachstehende Informationen:
Hallo Theaterfreunde!
Unsere Theatergruppe De Worphüser besteht nun bereits 50 Jahre! Wir spielen im Gerdes Landhaus und unsere Zuschauer kommen Jahr für Jahr um ein paar vergnügte Stunden bei uns zu verleben. Zu unserem 50. Jubiläum haben wir uns ein Stück von Wilfried Wroost ausgesucht – „Mien Mann, de föhrt to See“ – ein Klassiker des plattdeutschen Theaters.
In der Anlage gibt es die Informationen zum Stück und zu den Aufführungsterminen. Der Vorverkauf beginnt am Montag, den 5. Februar durchgehend von 10-18 Uhr, danach Montag-Freitag von 10-12 Uhr und 17-19 Uhr unter 04298/467962.
Wer den Theaterbesuch mit einem Essen verbinden möchte, für den bietet das Gerdes Landhaus an allen Theaterabenden ab 18.00 Uhr ein Schnitzelbuffet an. Um Voranmeldung unter 04298/467962 wird gebeten.
Wir freuen uns, wenn wir euch in diesem Frühjahr als Gäste begrüßen dürfen. Leitet die Informationen ruhig an Freunde und Bekannte weiter.
 
Mit freundlichen Grüßen
De Worphüser

Heimatverein Seebergen

Vom Heimatverein Seebergen erhjielten  wir nachstehende Informationen

Jahreshauptversammlung des Heimatverein
Am 09.02.2018  fand die Jahreshauptversammlung des Heimatverein Seebergen e.V. statt.
Der Brünings Hof war mit 44 Mitgliedern gut besucht.
Jörg Rosenboom begrüßte als 1. Vorsitzender die Anwesenden.
Nach den üblichen Formalitäten informierte der 1. Vorsitzende über die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Neben traditionellen Veranstaltungen wie z.B. der Boßelwanderung, dem Osterfeuer und dem Laternelaufen gab es auch wieder Konzerte, Kreativwerkstätten und eine Jugenddisco.
Nachdem im letzten Jahr die Genehmigung durch die Mitglieder für den Küchenneubau erfolgte, konnte diese noch im selben Jahr neugestaltet und eingeweiht werden. Aus diesem Grund gab es für die Anwesenden einen kleinen Gruß aus der Küche zum Verzehr.
Auf Grund einiger Spenden und Fördergelder blieb die neue Küche im vorgegebenen Finanzrahmen.
Wie schon im vergangenen Jahr lag das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung bereits eine Stunde vor Beginn der Versammlung zur Kenntnisnahme aus und wurde aus diesem Grund nicht mehr verlesen.
Angelika Thiele führte zum ersten Mal seit Ihrer Wahl im vergangenen Jahr sehr professionell durch die Zahlen und die Kassenprüfer beantragten den Vorstand zu entlasten. Diesem Antrag stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig zu.
Auch dieses Jahr konnten wieder zahlreiche Mitglieder für Ihre 15- und 25- jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Und als besonderes Highlight sogar erstmalig für 50-jährige Mitgliedschaft. Es gibt noch 6 Mitglieder, die seit dem Gründungsjahr dabei sind. Als Dankeschön dafür gab es für die 3 anwesenden 50er-Jubilare die Ehrenmitgliedschaft im Heimatverein.
Als nächstes standen einige Wahlen auf dem Programm:
Der langjährige 2. Vorsitzende Lutz Papkalla stand nicht mehr für die Wiederwahl zu Verfügung. Mit einem Frühlingsgruß und einem kleinen Geschenk dankte Jörg Rosenboom Lutz Papkalla für die gute Arbeit der vergangenen Jahre. Zum Glück wurde mit Heiko Jagow ein gebührender Ersatz gefunden.
2. Vorsitzender: Heiko Jagow
wiedergewählt wurden:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit: André Germendorff
Vermietung und Bewirtschaftung Brünings Hof: Gabi Gleich
5 Beisitzer:  Corinna Germendorff, Wolfgang Entelmann, Werner Recker und Hiltraut Grote, als Ersatz für den Posten von H. Jagow wurde Gordon Locke vorgeschlagen und gewählt
Als neuer Kassenprüfer wurde Oliver Nink vorgeschlagen und gewählt.
Auf Grund der gestiegenen Attraktivität durch die neue Küche, aber auch gestiegene Bewirtschaftungskosten des Brünings Hofes wurde eine Neustrukturierung der Vermietungspreise vorgestellt und einstimmig abgestimmt. Die neuen Preise gelten ab dem 09.02.2018 und können zeitnah auf der neugestalteten Homepage eingesehen werden.
Im Anschluß an die Jahreshauptversammlung lud der Heimatverein zu einem Austausch und Sammeln neuer Ideen für Aktivitäten, insbesondere zum 50- jährigen Jubiläum des Heimatvereins, ein. Die Jubiläumsfeier ist für den 18.08.2018 vorgesehen.
Corinna Germendorf

Und wie in jedem Jahr wird geboßelt:

"Der ist mir aus der Hand gerutscht!" - "Ich musste an den großen Steinen vorbei!" - "Ich wollte da hinten das rosa Kaninchen nicht verletzen!"...
Das waren die häufigsten Ausrufe, die an einem wolkigen, aber glücklicherweise regenfreien Nachmittag im Januar von missglückten Versuchen ablenken sollten, als sich etwa 40 boßelwütige Seeberger sehr langsam durch das Dorf in Richtung Dannenberg kämpften.
Geboßelt wurde in zwei Gruppen mit Mitspielern aller Altersklassen, die die Kugel zwischen überschaubaren 50 Zentimetern und beachtlichen über 20 Metern die Strecke entlang warfen. Auf dem Weg gab es echte Hürden zu überwinden - Boßelkugeln haben nämlich die fiese Eigenschaft, sich in Gräben und Büschen zu verstecken und dort herausgefischt werden zu wollen. Glücklicherweise boten der Bollerwagen mit Glühwein und Kinderpunsch sowie die Brezeln, die zusammen mit dem Becher um den Hals gebunden waren, ausreichend Möglichkeiten, immer wieder Kraft zu tanken. Welches Team gewonnen hat, wusste am Ende keiner so genau, aber das spielte zum Glück auch keine Rolle, denn der im Dannenberger Vereinsheim wartende Kaffee und Kuchen war in jedem Fall eine Siegprämie für alle.
Der Rückweg wurde dann schnellen Fußes ohne Boßelkugel zurückgelegt, wussten doch alle, dass im Brüningshof leckerer Grünkohl mit allen nötigen Beilagen und sogar eine kindgerechte Nudelalternative wartete. Dort wuchs die Gruppe noch einmal beachtlich, sodass am Ende etwa 60 nette Menschen gemeinsam tafelten und einen gelungenen, fröhlichen Tag ausklingen ließen.
Karo Köhn

Rückschau das "Bunte Allerlei 160"

 

Veranstaltungstermine Veranstaltungshinweise Startseite